Bin ich nicht für zuständig!

Kategorien: Vermischtes
Veröffentlicht am: 2. Oktober 2014

FragezeichenIm Supermarkt habe ich in der Kühlabteilung nur nach einem Artikel gefragt und bekomme als Antwort nur folgendes zu hören:

Bin ich nicht für zuständig, ich mache nur Kühlung

Früher waren im Supermarkt doch noch Verkäufer(innen) beschäftigt, die sich auch im Laden auskannten und jetzt gibt es im Supermarkt (die mit den Deals des Tages) „nur“ noch Regaleinräumer?

Preiswert oder Billig?

Kategorien: Vermischtes
Veröffentlicht am: 3. August 2014

FragezeichenDas kann nur ein Schnäppchen sein…
Ein Teil kostet 1EUR, 3 Teile nur 5EUR

Mittlerweile wird immer häufiger nach Großpackungen mit vielen kleinen runden Batterien für wenig Geld gefragt, weil man sparen möchte und lieber 4mal im Jahr die Batterie für jeweils 2.99EUR in der Uhr wechselt, als für 2-4EUR bei uns im Laden, die dann aber ca. 2 Jahre am Stück hält.

Nicht immer ist das was nach viel aussieht überhaupt den Preis wert, sondern einfach nur billig.

Servicewüste?

Kategorien: Vermischtes
Veröffentlicht am: 12. Juli 2014

FragezeichenDer Spruch der letzten Woche…
Dafür werde ich nicht bezahlt! Das muss ich nicht wissen!

Viel könnte man dazu schreiben, aber was bringt es? Diese Sprüche kommen auffallend aus Firmen, die den Teamgeist in Stellenausschreibungen fordern und nachher anscheinend das Team vollkommen anders verstanden wird.

Team = Toll ein anderer machts

Thema abgeschlossen

ReifenVor einigen Wochen hatte ich eine kurze Rückmeldung aufgrund meiner Beschwerde bzw. Frage erhalten. Die Antwort enthielt zwar irgendwo die Worte „Stellungnahme eingeholt„, aber eine Antwort auf meine sehr einfache Frage gab es nicht.

Eigentlich glaubte ich man könnte mir die doch noch beantworten, aber leider kam bis heute nichts mehr!

Schade…

Stellungnahme eingeholt

FragezeichenVor rund vier Wochen habe ich an dieser Stelle über „Einzigartiges Unternehmen… Versprechen und Realität“ geschrieben und gestern kam auch eine Antwort.

Man entschuldigt sich für die gemachten Erfahrungen und bedauert die notwendige Reparatur. Auch bedankt man sich für die Anmerkungen und nimmt Kundenrückmeldungen wie meine als Ansatzpunkt für Verbesserungen.

Auch weist man darauf hin, dass es sich bei dem Autohaus um ein rechtlich und wirtschaftlich eigenständiges Unternehmen handelt und eine Einflussnahme in den Geschäftsbetrieb nur in vermittelndem Maß möglich ist.

Auch kann ich mich frei an jedes andere Autohaus wenden, wo die Kollegen mich wieder von der Marke überzeugen können.

Ähm… Die Frage war, ob eine zugesagte Leistung erbracht wurde oder auch nicht. Wenn es so weiter geht, bekomme ich Alzheimer und habe meine Frage vergessen.

Es geht in die nächste Runde!

Einzigartiges Unternehmen… Versprechen und Realität

Houston, ich habe ein Problem!

Das Problem:
Nach einer gewissen Zeit fragt man sich wie es schon defekt sein kann, was erst beim Kauf erledigt und sehr wenig verwendet wurde.

Gedachte Lösung:
Wir fragen persönlich beim Verkäufer in der Niederlassung des Premiumherstellers nach, ob das einmal beim Kauf versprochene gemacht wurde oder auch nicht.

Neues Problem:
Man erhält telefonisch nach 4 Tagen Hinweise, wie schnell andere das eine oder andere kaputt bekommen. Dabei wird auch noch telefonisch vom Verkaufsleiter versucht technische Daten zu vermitteln, was mich immer wieder an die Kolbeninnenbeleuchtung erinnert, die wahrscheinlich keiner kennt und auch keinen interessiert. Ausserdem würde alles im Computer stehen!

Fazit:
Puh… da hat der Verkaufsleiter wohl recht, wenn’s im Computer steht!

Eigentlich war das Thema abgeschlossen und erledigt, aber dann lese ich was von „Sicherheit und Qualität“, „starken Idealen“, „Werten“, „Philosophie“, „treuen Prinzipien“, „hohen Anforderungen“, „Qualität“ und „neu gesetzten Maßstäben“.

Also noch einmal zum Problem:
Man füllt das Onlineformular auf der Homepage des Premiumherstellers aus, die sich selbst sehr hoch loben. Nach rund 12 Tagen bekomme man keine Antwort. Auch kein Anruf, keine Mail, keine automatische Mail, kein Fax. Einfach nur Stille.

Also noch einmal per Fax:
Nach weiteren 14 Tagen – ich stand kurz davor wieder ein Fax zu versenden – eine Rückmeldung per E-Mail. Man hat nun das Anliegen aufgenommen und mit den Kollegen will man das Anliegen klären und ich würde dann von geeigneter Stelle eine Rückmeldung erhalten.

Zwischenstand:
Mittlerweile bin ich weniger wegen dem Problem sauer, sondern mehr wegen der sehr langen Bearbeitungszeit für eine einfache Antwort, die ja eigentlich im Computer steht und man „eigentlich“ nur einmal ausdrucken bräuchte. Entweder ist man selbst mit Eigenlob so stark beschäftigt (lese auch gerade, dass die Firma intern die eigenen Niederlassungen per Ausschreibung selbst lobt) oder es gibt mehr als nur eine Beschwerde.

Mal sehen wann eine Rückmeldung von der geeigneten Stelle kommt.

Vielleicht kennt jemand eine ähnlich arbeitende Firma. 😉

Fehler bei versandkostenfreier Bestellung beheben

osCommerceBei dem Open Source Onlineshop System „osCommerce“ sind wir auf eine erhebliche Schwachstelle aufmerksam geworden.

Wenn für den Onlineshop eingestellt wurde, dass dem Kunden ab einem bestimmten Einkaufspreis die Versandkosten erlassen werden, kann man durch die folgende Vorgehensweise versandkostenfrei bestellen:

  • Artikel zum Warenkorb hinzufügen, sodass die Grenze, bei der die Versandkosten erlassen werden, erreicht bzw. überschritten wird
  • Zur Kasse gehen
  • Es wird angezeigt, dass die Bestellung versandkostenfrei verschickt wird
  • Ein neues Fenster oder Tab des Warenkorbs öffnen
  • Dort soviele Artikel wieder entfernen oder die Stückzahl soweit verringern, sodass die Grenze unterschritten wird
  • Wieder zum ersten Fenster oder Tab (Kasse) wechseln und dort mit „Weiter“ bestätigen
  • In der Versandinformation wird angezeigt, dass die Ware versandkostenfrei verschickt wird (obwohl die Grenze unterschritten wurde)

Fehlerbehebung:

  • Im Hauptverzeichnis des Onlineshops die Datei „checkout_shipping.php“ öffnen
  • Folgende Stelle im Quellcode suchen…

if ($shipping == ‚free_free‘) {
$quote[0][‚methods‘][0][‚title‘] = FREE_SHIPPING_TITLE;
$quote[0][‚methods‘][0][‚cost‘] = ‚0‘;
}

  • … und mit diesem Quellcode ersetzen:

if ($shipping == ‚free_free‘) {
if ($order->info[‚total‘] < MODULE_ORDER_TOTAL_SHIPPING_FREE_SHIPPING_OVER) {
tep_redirect(tep_href_link(FILENAME_CHECKOUT_SHIPPING, “, ‚SSL‘));
}
$quote[0][‚methods‘][0][‚title‘] = FREE_SHIPPING_TITLE;
$quote[0][‚methods‘][0][‚cost‘] = ‚0‘;
}

Dadurch wird nach dem Klicken auf den Button „Weiter“ nochmals überprüft, ob die Grenze unterschritten wurde.
Ggf. wird die Seite neu geladen und die Versandkosten werden berechnet und angezeigt.

Lebensdauer von Lithium Ionen Akkus verlängern

Kategorien: Informationen, Vermischtes
Veröffentlicht am: 21. März 2013

Wer schon einmal versucht hat, eine Betriebsanleitung für Lithium Ionen Akkus zu suchen, der wird viel eher auf Warnhinweise und nur allgemeine Hinweise stoßen.

Grundsätzlich geben die Hersteller (Panasonic, Sanyo…) bis zu 500 Zyklen für den Akku an. Diese Angabe ist aber nur bei optimaler Nutzung zu erreichen und jeder kennt Lithium Ionen Akkus, die irgendwann einfach nicht mehr funktionierten oder immer schwächer wurden.

Wie macht man es richtig?
Eigentlich gibt es keine Garantien, was richtig oder falsch ist und auch gute Tipps den Akku nicht ganz aufzuladen oder gar komplett zu entladen wird jeden Pedelec-Freund freuen, der dann sein Rad schiebt, anstatt damit zu fahren. Wer die volle Ladung braucht, wird nicht auf halben Weg stehen bleiben.

Wenn man die Möglichkeit hat, sollte der Akku nicht komplett entladen werden und wenn der Akku mal längere Zeit liegen bleiben sollte, dann auch nicht voll geladen. Sofern es Möglich ist, sollte der Akku „flach“ genutzt werden, was bei einem stärkeren Akku einfacher ist, als bei einem kleineren Akku-Pack. Stärker belastet ein Akku bei einer Komplettentladung, also je häufiger der Akku bis zum Ende entladen wird, umso schneller wird er nicht mehr funktionieren bzw. es stehen weniger Ladezyklen zur Verfügung.

Wir werden sehr häufig gefragt, wie lange denn zum Beispiel ein teurer Pedelec (E-Bike) Akku halten wird. Man kann es nicht so einfach beschreiben, aber ein Akku der nicht genutzt wird, kann genauso seinen Geist aufgeben, wie ein Akku, der sehr häufig eingesetzt wurde.

Die Frage ist auch, wie stark wird der Akku eingesetzt. Im Flachland könnte man meinen, dass Grundsätzlich der Akku wenig genutzt wird, wobei kaum jemand dann dabei den Einsatz z.B. beim Pedelec des Motors beachtet und „nicht viel“ und „flach“ ist keine genaue Angabe und daher geben die Hersteller die Ladezyklen mit „bis zu 500“ an, was wir auch schon in den Betriebsanleitung von Kalkhoff Pedelecs nachlesen konnten.

Wer das Internet befragt, wird viele Meinungen finden und jeder hat seine eigene.
Einfach den Akku als Verbrauchsartikel akzeptieren und den Akku nutzen und nicht nur liegen lassen.

Organspende

Kategorien: Vermischtes
Veröffentlicht am: 4. November 2012

Bild: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)Am 1. November 2012 ist das Gesetz zur Einführung der Entscheidungslösung in Kraft getreten. Alle Bürgerinnen und Bürger werden ab dem 16. Lebensjahr regelmäßig aufgefordert, sich mit dem Thema Organ- und Gewebespende auseinanderzusetzen und eine Entscheidung zur eigenen Organspendebereitschaft zu treffen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat den gesetzlichen Auftrag, die Bevölkerung umfassend zum Thema Organ- und Gewebespende aufzuklären.

Auf der Seite www.organspende-info.de kann man sich rund um die Organspende informieren bzw. wird man vom BZgA sehr umfangreich informiert. Unter anderem werden auch Informationen für Schulen, Selbsthilfegruppen und Arztpraxen angeboten.

Organspendeausweise können auf der Seite selbst erstellt (zum PDF Dokument) oder auch online bestellt werden.

Informationen und Antworten auf Fragen zur Organspende werden über das gebührenfreie Infotelefon unter der Rufnummer 0800/9040400 (Montag bis Freitag von 9 bis 18Uhr) im persönlichen Gespräch gerne beantwortet.

CT1+ und CT2 Systeme

Kategorien: Vermischtes
Schlagworte: Keine Schlagworte
Veröffentlicht am: 13. März 2012

Vfg 65 / 2003
Allgemeinzuteilung von Frequenzen für die Benutzung durch die Allgemeinheit für
Schnurlose Telekommunikationsanlagen der Systeme CT1+ und CT2

Auf Grund § 47 Abs. 1 und 5 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) vom 25. Juli 1996 (BGBI. I S. 1120) in Verbindung mit der Frequenzzuteilungsverordnung (FreqZutV) vom 26. April 2001 (BGBI. I S. 829), werden hiermit die unten aufgeführten Frequenzbereiche zur Nutzung durch die Allgemeinheit für Schnurlose Telekommunikationsanlagen der Systeme CT1+ und CT2 zugeteilt.
Die Amtsblattverfügung 51/2000 „Allgemeinzuteilung von Frequenzen für die Benutzung durch die Allgemeinheit für Schnurlose Telekommunikationsanlagen der Systeme CT1+ und CT2“, veröffentlicht im Amtsblatt der Reg TP Nr. 9/2000, S.1690 vom 10. Mai 2000 wird aufgehoben.

1. Frequenznutzungsparameter
1.1 Schnurlose Telekommunikationsanlagen der Systeme CT1+
Frequenzbereich: 885 MHz – 887 MHz / 930 MHz – 932 MHz
Maximal zulässige äquivalente Strahlungsleistung (EIRP) 10 mW
Kanalraster 25 kHz
Kanalbandbreite 25 kHz
Sendeart F3E bzw. G3E
1.2 Schnurlose Telekommunikationsanlagen der Systeme CT2
Frequenzbereich: 864,1 MHz – 868,1 MHz
Maximal zulässige äquivalente Strahlungsleistung (EIRP) 10 mW
Kanalraster 100 kHz
Kanalbandbreite 100 kHz
Sendeart 2-level FSK

2. Bestimmungen zur Vermeidung von Störungen bei Funkanwendungen, die innerhalb der o. g. Frequenzbereiche betrieben werden:
Eine Dauerbelegung von Frequenzen bzw. einzelnen Frequenzkanälen ist nicht zulässig.

3. Befristung
Diese Allgemeinzuteilung ist bis zum 31.12.2008 befristet.
Hinweise:

  • Störungen durch andere Frequenznutzungen müssen hingenommen und andere Frequenznutzungen dürfen nicht gestört werden.
  • Geräte, die im Rahmen dieser Frequenznutzung eingesetzt werden, unterliegen den Bestimmungen des „Gesetzes über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen“ (FTEG) und des „Gesetzes über Elektromagnetische Verträglichkeit von Geräten“ (EMVG).
  • Diese Frequenzzuteilung berührt nicht rechtliche Vorschriften, die sich für die Frequenznutzer aus anderen öffentlich-rechtlichen Vorschriften, auch telekommunikationsrechtlicher Art oder Verpflichtungen privatrechtlicher Art ergeben. Dies gilt insbesondere für Genehmigungs- oder Erlaubnisvorbehalte (z. B. baurechtlicher oder umweltrechtlicher Art).
  • Der Frequenznutzer ist für die Einhaltung der Zuteilungsbestimmungen und für die Folgen von Verstößen, z. B. Abhilfemaßnahmen und Ordnungswidrigkeiten verantwortlich.
  • Der Frequenznutzer unterliegt hinsichtlich des Schutzes von Personen in den durch den Betrieb von Funkanlagen entstehenden elektromagnetischen Feldern den jeweils gültigen Bestimmungen und Vorschriften.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass die Aussendungen von schnurlosen Telekommunikationsanlagen unter bestimmten Voraussetzungen auch von anderen Funkanlagen empfangen werden können.
  • Beauftragten der Reg TP ist gemäß §§ 7 und 8 EMVG der Zugang zu Grundstücken, Räumlichkeiten und Wohnungen, in denen sich Funkanlangen befinden, zur Prüfung der Anlagen und Einrichtungen zu gestatten bzw. zu ermöglichen.
  • Beim Auftreten von Störungen sowie im Rahmen technischer Überprüfungen werden für CT1+ Funkanwendungen die Parameter der europäisch harmonisierten Norm EN 301 796, für CT2 Funkanwendungen die Parameter der europäisch harmonisierten Norm EN 301 797 zu Grunde gelegt. Hinweise zu Messvorschriften und Testmethoden, die zur Überprüfung der o. g. Parameter beachtet werden müssen, sind ebenfalls diesen Normen zu entnehmen.
  • 224-13

Seite 1 von 1

- A +

Willkommen , Heute ist Montag, 21. Mai 2018