Thema abgeschlossen

ReifenVor einigen Wochen hatte ich eine kurze Rückmeldung aufgrund meiner Beschwerde bzw. Frage erhalten. Die Antwort enthielt zwar irgendwo die Worte „Stellungnahme eingeholt„, aber eine Antwort auf meine sehr einfache Frage gab es nicht.

Eigentlich glaubte ich man könnte mir die doch noch beantworten, aber leider kam bis heute nichts mehr!

Schade…

Stellungnahme eingeholt

FragezeichenVor rund vier Wochen habe ich an dieser Stelle über „Einzigartiges Unternehmen… Versprechen und Realität“ geschrieben und gestern kam auch eine Antwort.

Man entschuldigt sich für die gemachten Erfahrungen und bedauert die notwendige Reparatur. Auch bedankt man sich für die Anmerkungen und nimmt Kundenrückmeldungen wie meine als Ansatzpunkt für Verbesserungen.

Auch weist man darauf hin, dass es sich bei dem Autohaus um ein rechtlich und wirtschaftlich eigenständiges Unternehmen handelt und eine Einflussnahme in den Geschäftsbetrieb nur in vermittelndem Maß möglich ist.

Auch kann ich mich frei an jedes andere Autohaus wenden, wo die Kollegen mich wieder von der Marke überzeugen können.

Ähm… Die Frage war, ob eine zugesagte Leistung erbracht wurde oder auch nicht. Wenn es so weiter geht, bekomme ich Alzheimer und habe meine Frage vergessen.

Es geht in die nächste Runde!

Einzigartiges Unternehmen… Versprechen und Realität

Houston, ich habe ein Problem!

Das Problem:
Nach einer gewissen Zeit fragt man sich wie es schon defekt sein kann, was erst beim Kauf erledigt und sehr wenig verwendet wurde.

Gedachte Lösung:
Wir fragen persönlich beim Verkäufer in der Niederlassung des Premiumherstellers nach, ob das einmal beim Kauf versprochene gemacht wurde oder auch nicht.

Neues Problem:
Man erhält telefonisch nach 4 Tagen Hinweise, wie schnell andere das eine oder andere kaputt bekommen. Dabei wird auch noch telefonisch vom Verkaufsleiter versucht technische Daten zu vermitteln, was mich immer wieder an die Kolbeninnenbeleuchtung erinnert, die wahrscheinlich keiner kennt und auch keinen interessiert. Ausserdem würde alles im Computer stehen!

Fazit:
Puh… da hat der Verkaufsleiter wohl recht, wenn’s im Computer steht!

Eigentlich war das Thema abgeschlossen und erledigt, aber dann lese ich was von „Sicherheit und Qualität“, „starken Idealen“, „Werten“, „Philosophie“, „treuen Prinzipien“, „hohen Anforderungen“, „Qualität“ und „neu gesetzten Maßstäben“.

Also noch einmal zum Problem:
Man füllt das Onlineformular auf der Homepage des Premiumherstellers aus, die sich selbst sehr hoch loben. Nach rund 12 Tagen bekomme man keine Antwort. Auch kein Anruf, keine Mail, keine automatische Mail, kein Fax. Einfach nur Stille.

Also noch einmal per Fax:
Nach weiteren 14 Tagen – ich stand kurz davor wieder ein Fax zu versenden – eine Rückmeldung per E-Mail. Man hat nun das Anliegen aufgenommen und mit den Kollegen will man das Anliegen klären und ich würde dann von geeigneter Stelle eine Rückmeldung erhalten.

Zwischenstand:
Mittlerweile bin ich weniger wegen dem Problem sauer, sondern mehr wegen der sehr langen Bearbeitungszeit für eine einfache Antwort, die ja eigentlich im Computer steht und man „eigentlich“ nur einmal ausdrucken bräuchte. Entweder ist man selbst mit Eigenlob so stark beschäftigt (lese auch gerade, dass die Firma intern die eigenen Niederlassungen per Ausschreibung selbst lobt) oder es gibt mehr als nur eine Beschwerde.

Mal sehen wann eine Rückmeldung von der geeigneten Stelle kommt.

Vielleicht kennt jemand eine ähnlich arbeitende Firma. 😉

Seite 1 von 1

- A +

Willkommen , Heute ist Montag, 22. Oktober 2018